Herbert Funke Stiftung

Gemeinnützige Stiftung für Sehbehinderten-Förderung


Förderbereiche

 

 

Die Herbert-Funke-Stiftung fördert international und ist nicht auf Deutschland und Europa begrenzt.

 

Es werden in allen Bereichen vorrangig solche Projekte gefördert, die einen eindeutig gemeinnützigen Charakter aufweisen. Die Zielgruppe sind sehbehinderte und blinde Menschen. Ausschließlich Projekte mit diesem Zielgruppen-Schwerpunkt können daher unterstützt werden.

 

Die Herbert-Funke-Stiftung sieht Ihre Aufgabe in der Förderung von Engagement - gerne ehrenamtlichen - und dient nicht dem Zweck, die Lücken öffentlicher Kassen zu füllen.

 

Es soll in allen Förderbereichen (Gesundheit, Wissenschaft, Kunst/Kultur, Bedürftige) nachhaltig für die Verbesserung der Situation sehbehinderter Menschen Sorge getragen werden.

 

Allgemeine Beispiele für Förderungen:

 

Veranstaltungen für blinde und sehbehinderte Menschen (z.B. Weltkongress Braille 21, Internationale Tandem-Camps, Verleihung des Deutschen Hörfilmpreis/DBSV, Studienbesuche jordanischer Masterstudenten an der Deutschen Blindenstudienanstalt)

 

Bildung, Berufsbildung und Forschung für blinde und sehbehinderte Menschen (z.B. Ausbildungs-Stipendien, Promotions-Stipendien, Weiterbildung, Forschungsprojekte im Bereich der Augenheilkunde, Beratung für sehbehinderte und blinde Menschen, Hörfilme/Audiodeskription, Theater/Oper für sehbehinderte und blinde Menschen)

 

Sachkostenzuschüsse für Bildung, Wissenschaft und Kultur (z.B. technische Geräte, Computer und Software, Blindenschriftdrucker zur Herstellung von Tagesnachrichten für taubblinde Menschen, elektronische Erfassung der Punktschrift-Bibliothek des Deutschen Blindenmuseums, Projektionstechnik für die Schulungsräume des ABSV, Modernisierung eines Radiostudios für blinde und sehbehinderte Menschen, Entwicklung eines Tastbuches als Blindenführungsmodul für ein Museum)

 

Spezielle Hilfsmittel für blinde und sehbehinderte Menschen (z.B. Brillen, Lupen, Tandems, Braille-Schreibgeräte)


Unter »Projekte« finden Sie konkrete Fördermaßnahmen.